2008 | Teichgeflüster

zurück zur Chronik >>

In dieser Froschgeschichte wird auf humorvollste Art das Wohl und Wehe einer Weihermonarchie erzählt.

Handlung

Einmal jährlich zum Geburtstag seiner Majestät König Baldwin II. (aus der Familie der Protzen) genießt dieser das Wiedersehen seiner drei Töchter, sehr zum Leidwesen seiner Schwiegersöhne. Die hatten nämlich durch die Heirat der Prinzessinnen mit einer königlichen Apanage gerechnet. Putschgedanken kommen auf und ehe man sich versieht, ist es geschehen. Der König und seine Gemahlin müssen ins politische Asyl und am See wird die Republik Teichistan ausgerufen. Die erste Amtshandlung des neuen Präsidenten Marodi, einem zugewanderten Laubfrosch, ist die Öffnung der Staatskasse, um das Geld an sich und die Bewohner zu verteilen. Aber Herr Marodi hat die Rechnung ohne den “Kuckuck” gemacht. Man ist pleite. Schuld daran ist der neue Froschtrans, ein Ungetüm modernster Technik.

Buch und Regie: Josef Schmid

2008_teichgefluster