1986 | Die göttliche Komödie

zurück zur Chronik >>

Nach dem Erfolg von “Goldrausch in Alaska” war die Euphorie grenzenlos. Das neue Theaterstück sollte an Perfektion alles Bisherige übertreffen und den Ruf der Weiherspiele festigen. Man entschied sich für eine vollständige Überarbeitung des ersten Stückes: Aus der “Comedia Divina” wurde die “Göttliche Komödie”. Der Bayerische Rundfunk brachte eine Reportage, in der “Abendschau” wuren Ausschnitte gezeigt und es gab durchweg positive Kritik.

Leider entfiel witterungsbdingt die Hälfte der Vorstellungen und selbst der Zuschauerrekord am letzten Spieltag mit 1000 Gästen konnte ein Defizit nicht mehr ausgleichen.